Neue Förderung des Landes Baden-Württemberg

BW e-Gutscheine auch für e-Busse und e-LKW

Das Land Baden-Württemberg weitet die Förderung der Elektromobilität weiter aus. - Foto: (c) istockphoto.com

Das Land Baden-Württemberg will im Rahmen der Landesinitiative Elektromobilität III mit den neuen BW-e-Gutscheinen insbesondere Taxi-, Pflege- und Liefergewerbe dazu animieren, zukünftig Elektro-Fahrzeuge einzusetzen. "Mit dem BW-e-Gutschein beschränken wir uns bewusst nicht nur auf das E-Auto", so Verkehrsminister Winfried Hermann. "Wir wollen einen Anreiz für eine neue Mobilität, eine E-Mobilität schaffen."

Auch E-Lastenräder, E-Busse und E-LKW förderfähig

Nicht nur das Elektroauto, sondern auch andere Fahrzeugarten können bei der Förderung berücksichtigt werden. So können sich beispielweise gemeinnützige Institutionen, Kindertagesstätten, Handwerksbetriebe und der Einzelhandel die Anschaffung eines E-Lastenfahrrads mit bis zu 4.000 Euro fördern lassen. Kommunen mit Abstellplätzen an ÖPNV-Haltepunkten erhalten Zuschüsse für ein öffentliches Verleihsystem für Pedelecs, E-Bikes oder Elektro-Roller. Bus-Unternehmen erhalten bei der Umrüstung oder Anschaffung eines elektrisch betriebenen Busses eine Förderung von bis zu 100.000 Euro. Die gleiche Fördersumme gibt es für Unternehmen, die auf E-LKWs umsteigen.

Bis zu 6.000 Euro für E-PKW zusätzlich zur Bundesförderung möglich

Zusätzlich zur Förderung des Bundes fördert das Land Baden-Württemberg den elektrischen Wechsel im Bereich von PKWs. Besonders Fahrzeugflotten mit vielen täglichen Fahrten in der Stadt sollen durch die finanzielle Unterstützung der sogenannten BW-e-Gutscheine in Zukunft elektrisch angetrieben werden und somit deutlich weniger Emissionen vor Ort ausstoßen. Der Gutschein bezuschusst die Fahrzeugunterhaltungs- und Ladeinfrastrukturkosten. Die Fördersumme beträgt 6.000 Euro für rein batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge und 1.500 Euro für Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge.

Zielgruppen: Kommunen und Gewerbe mit nicht vermeidbaren Verkehren

Die Zielgruppe für die Förderung durch den BW-e-Gutscheinen sind insbesondere Taxibetriebe, Fahrschulen, Car-Sharing-Unternehmen und Pflege- und Sozialdienste. Auch Kommunen, Landkreise, Citylogistik, Kurier-Express-Paket-Dienste, Lieferdienste und die Einzelhandelslogistik in Luftreinhalteplangebieten können von den BW-e-Gutscheinen des Landes profitieren. "In Umweltzonen ist es besonders wichtig, konventionelle Fahrzeuge durch saubere Antriebe zu ersetzen", betont Minister Hermann.

Beantragung ab November online möglich

Der BW-e-Gutschein kann ab dem 1.November 2017 beantragt werden. Die Beantragung der Förderung erfolgt digital und ohne besonderen Aufwand unter www.elektromobilitaet-bw.de. Dort sind alle wichtigen Informationen zu finden.

Quelle: Verkehrsministerium Baden-Württemberg

 

Zurück