BürgerMobil Meckenbeuren fährt jetzt schwarz

75 Haltestellen ab September

Schlüsselübergabe für das neue Fahrzeug: Bernadette Steible, Leiterin des Ordnungsamtes der Gemeinde übergibt die Fahrzeugschlüssel an den ersten Vorsitzenden des Vereins BürgerMobil Meckenbeuren e.V., Engelbert Sachs.

Die Fahrgäste von BürgerMobil in Meckenbeuren müssen sich jetzt farblich umstellen, da das BürgerMobil „emma“ künftig nicht mehr in weiß sondern in schwarz vorfährt.

Gestartet ist das Projekt „emma“ vor 2 Jahren im Rahmen eines Förderprogrammes für Elektromobilität. Deshalb auch der Name „emma - elektromobil mit anschluss“.Nach Auslaufen des Förderprogramms und Ablauf des Mietvertrags für das Fahrzeug hat die Gemeinde Meckenbeuren ein baugleiches Elektroauto angemietet, das jetzt schwarz lackiert ist und die Aufschrift des Vermieters „E-Wald“ trägt.

Aber das ist nicht die einzige Neuerung bei BürgerMobil:

Derzeit laufen die Vorarbeiten für die Einrichtung von 20 weiteren Haltestellen in der Gemeinde Meckenbeuren. Nach den Sommerferien wird BürgerMobil insgesamt 75 Haltestellen in der Gemeinde anfahren, sodass der Großteil der Bürger höchstens noch Entfernungen von 200 bis 300 Meter zur nächsten Haltestelle zurücklegen muss. Dann werden auch Teilorte wie Brugg, Eichelen, Hungersberg, Knellesberg und andere bedient.

Zurück