Bund bezuschusste 75 Prozent der Kosten

Neue Elektrofahrzeuge im Baubetriebshof Bad Waldsee

Foto: Pressestelle Stadt Bad Waldsee, Brigitte Göppel

Bad Waldsee, 25.07.2019 - In Zukunft können die Mitarbeiter des Baubetriebshofs und der Abteilung Grünpflege der Stadtverwaltung abgasfrei durch die Innenstadt sowie um den Stadtsee fahren. Möglich machen das zwei neue Elektro-Nutzfahrzeuge, die am Montag offiziell in Betrieb genommen worden sind. Die beiden Fahrzeuge des Typs Goupil G4 werden für die Straßenreinigung sowie für die Park-und Grünflächenpflege, hauptsächlich in der Kernstadt, eingesetzt. Sie verfügen über Platz für jeweils zwei Personen und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Die Fahrzeugbreite beträgt 1,50 Meter. 

Angetrieben werden sie rein elektrisch mit einem Lithium-Ionen-Akku (neun Kilowattstunden). Somit haben sie eine praxisgetestete Reichweite bis zu etwa 80 Kilometer. Aufladen kann man sie sowohl über eine Haushaltssteckdose als auch über eine spezielle Ladestation. Die beiden Fahrzeuge wurden mit Kipper-Pritschen und Gitteraufsatz beschafft. Die Nutzlast beträgt somit etwa 1,1 Tonnen. Gebremste Anhänger mit bis zu 1000 Kilogramm Gesamtgewicht können zusätzlich angehängt werden. Damit sind beide Fahrzeuge für Straßenreinigung und Grünflächenpflege gut ausgestattet. Das bedeutet zum Beispiel, Wertstoffinseln zu reinigen, Müll zu entsorgen, Papierkörbe zu leeren, Grünschnitt zu entsorgen, Pflegearbeiten oder Reinigungsarbeiten vorzunehmen oder Transportfahrten von und zu Baustellen zu erledigen.

Die Kosten pro Fahrzeug liegen bei 44.500 €. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt die Anschaffung von Elektronutzfahrzeugen und hat der Stadt Bad Waldsee gemäß der Förderrichtlinie „Elektromobilität vor Ort“ eine 75-Prozent-Förderung in Höhe von 93.044 € für drei Fahrzeuge bewilligt. Das dritte Fahrzeug wird in den nächsten Monaten angeliefert. Für die beiden jetzt in Betrieb genommenen Fahrzeuge verbleiben der Stadt pro Fahrzeug knapp 15.000 € Gesamtkosten.

Eines der Fahrzeuge hat ein grünes Nummernschild, da es ausschließlich für die Straßenreinigung gedacht ist und somit von der Kfz-Steuer befreit ist. Dieses Fahrzeug erhält die Abteilung Grünpflege. Das andere Fahrzeug hat ein schwarzes Kennzeichen und wird für die unterschiedlichsten Arbeiten eingesetzt. Es ist als Elektrofahrzeug für fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit.

Da die beiden Fahrzeuge nicht nur abgasfrei, sondern auch fast geräuschfrei unterwegs sind, haben sich die Mitarbeiter für eine zusätzliche Warn­einrichtung entschlossen, die angenehmer als eine Hupe ist – manche nennen sie auch „Eismannglocke“. Also bitte nicht wundern: Am Stadtsee und im Städtle ist zukünftig nicht der Eisverkäufer unterwegs, wenn es bimmelt, sondern die rührigen Mitarbeiter der Stadt.

Pressestelle Stadt Bad Bad Waldsee, Brigitte Göppel

Zurück