Der 6. Mobilitätstag Meckenbeuren war ein voller Erfolg.

Politische Prominenz, begeisterungsfähige Kinder und interessierte Besucher

Matthias Gastel, aus Filderstadt, Mitglied des Bundestages und bahnpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN nutzte den Energie- und Mobilitätstag Meckenbeuren zum Austausch rund um das Thema nachhaltige Mobilität.

Kein Wunder, dass er den Aktionstag in der Schussengemeinde dem Freibad an dem traumhaften Sommertag vorgezogen hat. Denn Matthias Gastel sitzt seit 2013 im Bundestag und steht als Mitglied des Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur für genau diese Themen, die in Meckenbeuren nunmehr schon zum sechsten Mal für die Besucher zum Anfassen und Ausprobieren aufgearbeitet wurden. Ein Schwerpunkt seines Rundgangs zusammen mit Bürgermeister Andreas Schmid und Bernhard Schultes vom mitveranstaltenden Netzwerk Oberschwaben war dann auch BürgerMobil Meckenbeuren. Engelbert Sachs blickt zufrieden auf die fast zweijährige Aufbauarbeit, die dieses innovative Mobilitätsangebot im Bodenseeraum im Fahrwasser des vom BMVI geförderten Projekts „emma – elektromobil mit anschluss“ bis zur nunmehr etablierte Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs reifen ließ.

Ab September 2016 wird das Angebot erneut den Bedürfnissen der Fahrgäste angepasst und wird in einem so genannten Flächenbetrieb mit 75 Haltestallen auf dem Gemeindegebiet als fahrplan-ungebundenes, bedarfsgesteuertes Angebot ein neues Kapitel innovativer ÖPNV-Angebote im Süden Deutschlands aufschlagen. 

Auch für CampusMobil, das Carsharing-Angebot an den Friedrichshafener Hochschulen DHBW und ZU hat sich der Abgeordnete interessiert. Ein weitere Beleg für den bunten Strauß an Ideen und Initiativen, die das Förderprojekt emma am Bodensee unter der Regie der Stadt Friedrichhafen und des Landkreises Bodenseekreis hervorgebracht hat.

Trotz Hitzerekord und kulinarischer Verlockungen beim Bahnhofsfest an Gleis 1 haben viele Besucher aus Nah und Fern die Gelegenheit genutzt und die neuen Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität praktisch ausprobiert. Elektroautos, Pedelecs, Segways und Elektroroller konnten ebenso kostenlos getestet werden wie der erste Elektro-Rollator, der mit Unterstützung mehrere Motoren und ergonomischer Bedienung sicher für eine große Klientel ein wichtiges Hilfsmittel darstellen wird.

Das Ganze war erstmals eingebettet im traditionellen Bahnhofsfest, bei dem die Gaisbock-Familie erstmals sogar das wohl bekanntesten Volkslied von er Schwäbischen Eisenbahn um drei Strophen samt passenden Moritat-Plakaten zur zukunftsweisenden Elektromobilität erweitert hat.

Aber nicht nur die Informationen zu zukünftigen Mobilitätsformen und praktische Tipps zur Energieeffizienz beispielsweise mittels einer an diesem Aktionstag gestarteten Heizpumpen-Tauschaktion lockten die Besucher an Gleis 2. Über den ganzen Tag hinweg war beispielsweise bei der Kindereisenbahn eine Schlange zu verzeichnen und hat gezeigt, dass es den Organisatoren gelungen ist, ein Angebot für die ganz Familie zusammen zu stellen. 

Zusammengefasst war der Mobilitätstag Meckenbeuren in seiner sechsten Auflage ein voller Erfolg und hat einmal mehr den Anspruch der Schussengemeinde erfüllt, eine Mobilitätsgemeinde zu sein, die Tradition und Moderne immer gemeinsam im Auge hat.

 

Presse zum Mobilitätstag Meckenbeuren 2016

Schwäbische Zeitung online 28.08.2016: Mobil, munter und mächtig heiss

Schwäbische Zeitung online 28.08.2016: Bildergalerie SZ

Zurück