Elektromobilität kommt in Hochdorf an

1. e-Event - Elektromobilität zum Anfassen war eine runde Sache

Lebensqualität Hochdorf e.V.

Elektromobilität kommt beim Publikum in Hochdorf gut an

Herbstlicher Sonnenschein, kleine und große Elektroautos, jede Menge Möglichkeiten zum Ausprobieren von Pedelecs, Feddz und Segways, interessante Vorträge, schwäbische Küche und leckere selbstgebackene Kuchen – am Samstag, dem 23.09.2017, war beim „eEvent - Elektromobilität zum Anfassen“ rund um die Sporthalle in Hochdorf/Riß

einiges geboten. Das eEvent war eine runde Sache und Besucher, Aussteller und Organisatoren lobten die entspannte Atmosphäre, in der dieser bunte Nachmittag verlief.

Anlass dazu waren die Überlegungen für die Gemeinde einen Bürgerbus – „ein Gmoidsbussle“ –  mit Elektroantrieb anzuschaffen. Die Gemeinde Hochdorf bekam über das LEADER-Programm die Chance, den Nissan e-NV200 für zwei Wochen für Testfahrten zu nutzen, zu denen sich Bürgerinnen und Bürger anmelden konnten. So entstanden variantenreiche Einsatzmöglichkeiten, die vom Verein Lebensqualität koordiniert wurden:  Ob Beförderung von Schulkindern, Fahrten zur Tagespflege nach Bad Buchau, Einkaufsfahrten zum Markt nach Biberach oder Fahrten zum Arzt – das Angebot wurde gut angenommen und die ehrenamtlichen Fahrer wie die Fahrgäste konnten eigene Erfahrungen mit einem Elektroauto machen. Den Kindern hat es besonders gefallen, im Elektromobil chauffiert zu werden. Es kam die Aussage: "Alle Leute sollten mit einem Elektroauto fahren. Dann wäre es endlich mal ruhig auf der Straße." Auch die ehrenamtlichene Fahrer waren zufrieden und attestierten ein „entspanntes und komfortables Fahren“.

Als Abschluss der Testwoche konnten sich beim eEvent alle Bürgerinnen und Bürger über Elektromobilität informieren. Hier gibt es noch viele offene Fragen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Reichweite und Sicherheit. Manche Antworten gaben Vorträge und Gespräche mit Experten.

In vier Fachvorträgen wurde aufgeklärt über Technik, über Amortisationsvergleiche zwischen Benzinern und E-Autos, Stromversorgung des Elektrofahrzeugs durch eigene Photovoltaik-Anlagen und verschiedene Details der Elektromobilität. Herzlichen Dank an die Referenten Thomas Scharpf, www.i-feu.de, und Thomas Booch,  www.tws.de.

Eine Expertenecke rundete den Informationsbedarf ab. Individuelle Fragen zur Anschaffung und zum Betrieb von Elektroautos wurden geklärt, Vorteile und Nachteile diskutiert. Deutlich wurde aber, dass wir erst am Anfang stehen und zukunftsgerichtete Angebote, Infrastruktur und Anschubprojekte brauchen.

Dass dieser Tag so erfolgreich war, ist vor allem auch den vielen Helferinnen und Helfer zu verdanken. Beim Kinderprogramm,  in der Küche, bei der Kuchenspende, im Verkauf oder beim Auf- und Abbau:  Viele haben geholfen, den Verein Lebensqualität Hochdorf e.V. aktiv unterstützt – es war ein gelungenes Miteinander bei diesem Blick in die Zukunft!

Weitere Informationen auf www.lebensqualitaet-hochdorf.de

Fotos und Text: Gertraud Koch

+

Zurück