Kommunales Modellvorhaben in Baden-Württemberg

Start der REMO E-Erfahrungstour am 29.04.2017

Übertragbarkeit auf andere Regionen im Fokus

Den 25 Gemeinden des Vereins Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e. V. (REMO) stehen 1 Jahr lang zwei Elektroautos zur Verfügung. Starttermin ist am 29.04.2017 in Bad Waldsee. Ab dann werden die E-Autos im Praxistest im Verwaltungsalltag der Gemeinden eingesetzt.

Getestet werden ein Elektro-PKW, ein Renault ZOE, und ein Elektro-VAN, ein Nissan eNV200. Jede Gemeinde bekommt die E-Fahrzeuge je für 2 Wochen. In dem Zeitraum können die Autos im verwaltungsinternen Betrieb eingesetzt werden, z. B. im Baubetriebshof oder für Kurierfahrten. Gleichzeitig soll getestet werden, ob ein Carsharing-Modell umsetzbar ist, bei dem das Auto nach Dienstschluss an Vereine oder Privatpersonen verliehen wird. Gesponsert wird die Fahrzeugmiete von Energiepark Hahnennest.

Zur Ergebnissicherung und im Hinblick auf die Übertragbarkeit auf andere Regionen, hat die Landesagentur e-mobil BW eine projektbegleitende Studie beauftragt. Dabei werden die konkreten Erfahrungen sowohl der Fahrer der Elektroautos als auch von den Gemeindeverwaltungen erhoben. Das Land Baden-Württemberg bewertet dadurch die Herangehensweise der REMO-Gemeinden als Modellvorhaben zum kommunalen Einsatz von Elektrofahrzeugen im ländlichen Raum. Durchgeführt wird die Studie von Netzwerk Oberschwaben GmbH und der DHBW Ravensburg.

Am Samstag, 29. April 2017 wird die E-Erfahrungstour beim 6. Energie- und Mobilitätstag in Bad Waldsee eröffnet. Die Aktion und die beiden E-Autos werden im Rahmen der Eröffnung um 10 Uhr vorgestellt.

Am Donnerstag, 11. Mai 2017 findet das 1. REMO-Netzwerktreffen statt. Thema dieses ersten Runden Tischs sind Praxistipps für die E-Erfahrungstour.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch über den REMO-Newsletter, der mindestens vierteljährlich erscheint. Eine Anmeldung ist auf der Startseite www.re-mo.org möglich.

Zurück