TWS bau­en E-La­de­netz im Schus­sen­tal aus

32 Ladepunkte in Ravensburg, Weingarten, Berg und Baindt

TWS geht Ausbau des E-Ladenetzes an

Ravensburg - Der Ladenetzausbau im Mittleren Schussental kommt jetzt voran: Die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) investiert in den nächsten Monaten in 32 neue Ladepunkte an 16 verschiedenen Orten. „Wir haben uns für ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beworben und eine Zusage bekommen. So können wir den Ausbau des Ladenetzes angehen“, freut sich Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der TWS. Rund 135.000 Euro kostet dieser Schritt zum Ausbau des Ladenetzes, 39.500 Euro gibt nun das BMVI hinzu.

Der Ausbauplan der TWS sieht in Ravensburg und Weingarten jeweils sieben Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten vor, dabei werden drei bestehende Einrichtungen erneuert. Dazu kommt in Berg und Baindt jeweils ein Standort mit je zwei Ladepunkten. Möglich macht dies das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur“ des BMVI, bei dem sich die TWS um Fördermittel beworben hat, denn die Luftqualität insbesondere in Ravensburg bedarf einiger Verbesserungsmaßnahmen. Vor allem die Werte für Stickoxide (NOx) sind phasenweise hoch. Bei der Vermeidung von Emissionen geht die TWS bereits seit Jahren mit gutem Beispiel voran, so sind Fahrzeuge des unternehmenseigenen Fuhrparks mit Ökostrom oder Erdgas unterwegs. Auch E-Bikes und Fahrräder stehen den Mitarbeitenden für Erledigungen im innerstädtischen Bereich zur Verfügung.

Mehr Ladepunkte unterstützen Verkehrswende

Seit vielen Jahren setzt sich die TWS für die Energiewende ein. Teil davon sind neue Ideen für die Mobilität – wie der Umstieg auf Elektrofahrzeuge. Doch nur neue Lademöglichkeiten bieten hier Anreize. „Die Förderung hilft uns, das Henne-Ei-Problem zu lösen. Denn als Unternehmen müssen wir auch die wirtschaftliche Seite im Auge behalten“, hält Andreas Thiel-Böhm fest.

Zurück